Direkt zum Inhalt

Neugestaltung Swanseaplatz

Luftbild Swanseaplatz

Neugestaltung Swanseaplatz

Der Swanseaplatz liegt im Stadtteil Innenstadt auf den Quadraten H6 und J6.

Der Platz ist auf drei Seiten von Einbahnstraßen umgeben. Im Norden schließt er an die angrenzende Bebauung an. Unter dem Swanseaplatz befindet sich eine Tiefgarage der Mannheimer Parkhausbetriebe GmbH. Die mittleren und südlichen Bereiche sind durch die Spielplatznutzung geprägt. Die nördliche Teilfläche wird von Bürgerinnen und Bürgern als Stadtteilgarten genutzt.

Informationen

Ausschuss für Umwelt und Technik gibt grünes Licht für Planung

Am Dienstag, den 05. Dezember 2023, hat der Ausschuss für Umwelt und Technik mit einem Grundsatzbeschluss die Verwaltung damit beauftragt, die weitere Planung fortzuführen und die Maßnahme im Rahmen des Wirtschaftsplanes umzusetzen.
An den insgesamt zwei Aktionstagen auf dem Swanseaplatz konnten die Bürger*innen Hinweise mitteilen und Elemente des Vorentwurfsplans bewerten. Viele der Aktionstags-Ergebnisse sind im Nachhinein in die Weiterentwicklung des Vorentwurfsplans geflossen. So wird es auf dem Swanseaplatz zukünftig um einiges grüner werden und in vier Aktionsbereichen vielseitige Spiel- und Bewegungsangebote geben.
Die Bauarbeiten sollen Ende 2024/Anfang 2025 beginnen und Anfang 2026 enden.

 

Aktionstag: Vorstellung der Vorentwürfe am 23. Juni 2023

Der Swansea-Platz in I6/ H6 bietet für die Entwicklung des Quartiers und die Menschen vor Ort viel Potenzial. Für viele Menschen stellt der Platz einen bedeutenden wohnungsnahen Freiraum dar, der jedoch seit langem dem hohen Nutzungsdruck nicht mehr standhält und den modernen, urbanen und multifunktionalen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird.

Nach dem Preisgerichtverfahren im Juli 2021 und einem anschließendem Vergabeverfahren konnte das Landschaftsarchitekturbüro GDLA aus Heidelberg als einer der zwei 1. Preisträger beauftragt werden, einen Vorentwurfsplan zu erarbeiten, von dem nun ein Zwischenstand im Rahmen eines Aktionstages vorgestellt wird.

Der Aktionstag, findet am Freitag 23. Juni 2023, von 15 bis 19 Uhr, auf den Swansea-Platz statt. Sie sind hiermit herzlich zu einem Spaziergang über den Platz eingeladen. An verschiedenen Stationen wird der Vorentwurfsplan zu unterschiedlichen Schwerpunkten vorgestellt. Als Spaziergänger*in können Sie ihn kommentieren, indem Sie den Fragen nachgehen: Ist an alles Wichtige gedacht? Passt das so?

Für Einrichtungen und Gruppen besteht das Angebot, nach dem 1. Aktionstag mit einem Arbeitsheft selbstständig den Vorentwurfsplan kennen zu lernen und zu kommentieren. Bis Montag, 11. Juli 2023 werden die Rückmeldungen gesammelt und anschließend ausgewertet.

Hier zum Vormerken: Am zweiten Aktionstag, Samstag 15. Juli 2023, von 10 bis 14 Uhr, wird die Auswertung vorgestellt. Die Aktionstags-Ergebnisse fließen in die Weiterentwicklung des Vorentwurfsplans ein. Ende 2023 soll der fertige Vorentwurfsplan dem Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt werden.

Der Planungsauftrag wurde vergeben

Das Büro GDLA Gornik Denkel landschaftsarchitektur partg mbb aus Heidelberg hat den Auftrag für die Planung des Swanseaplatzes erhalten.

Zusammen mit der Stadtverwaltung wird das Büro den Wettbewerbsentwurf weiterentwickeln und in einem Vorentwurf konkretisieren. Im Weiteren werden der Bezirksbeirat und der Ausschuss für Umwelt und Technik sowie der Betriebsausschuss Technische Betriebe in die Vorplanung und weitere Auftragserteilung eingebunden.

Drei Sieger stehen fest, Entwürfe können online kommentiert werden

Für das vom Landschaftsplanungsbüro Arc.Grün betreute Wettbewerbsverfahren haben sich insgesamt rund 50 Büros aus dem In- und Ausland beworben. Aus zehn anonym eingegangenen Wettbewerbsbeiträgen wurden nun einstimmig die Preisträger ermittelt. Das 22-köpfige Preisgericht aus Sach- und Fachpreisrichtern sowie sachverständigen Beratern tagte am 28. Juli 2021 unter Leitung des Preisgerichtsvorsitzenden Christof Luz. Dabei wurden zwei unterschiedliche Lösungsansätze besonders positiv diskutiert, die in der Konsequenz jeweils mit einem ersten Preis ausgezeichnet und damit dem weiteren Planungs- und Beteiligungsprozess zu Grunde gelegt werden: Erstplatziert sind sowohl GDLA Gornik Denkel landschaftsarchitektur (Heidelberg) als auch Freiraumwerkstadt – Deißler Göpel Landschaftsarchitekten (Überlingen). Ein dritter Preis wurde an Bierbaum Aichele Landschaftsarchitekten (Mainz) sowie eine Anerkennung an WBP Landschaftsarchitekten (Bochum) vergeben.

Interessierte sind nun dazu aufgerufen, ihre Anregungen und Hinweise abzugeben, die dann im Vergabeverfahren berücksichtigt werden. Dies ist möglich im Rahmen von Vor-Ort-Führungen im „EinTanzHaus“ Trinitatiskirche; Eingang G4, 4 (Donnerstag, 29. Juli: 13, 15, 17 und 19 Uhr; Freitag, 30. Juli: 11, 13, 15, 17 und 19 Uhr; Samstag, 31. Juli: 11, 13, 15 und 17 Uhr sowie Sonntag, 1. August: 11, 13, 15 und 17 Uhr). 

Auch online können bis zum 15. August Kommentare dagelassen werden. Die Entwürfe finden Sie auf der rechten Seite unter Downloads.

Bürgerbeteiligung zum Swanseaplatz im Juli/August 2021

Eine Jury, bestehend aus Baubürgermeister Ralf Eisenhauer sowie weiteren Vertretungen von Verwaltung, Fachleuten und Bürgerschaft, ermittelt am 28. Juli die Preisträger des Wettbewerbs. Anschließend werden die Arbeiten ab Donnerstag, 29. Juli, im Rahmen von Führungen im „EinTanzHaus“ Trinitatiskirche; Eingang G4, 4, öffentlich ausgestellt. Hierbei erklären Fachleute, nach welchen Kriterien die Jury entschieden hat und welche Argumente für und wider einen Entwurf diskutiert wurden. Der Besuch der Ausstellung ist nur in Verbindung mit einer Führung möglich. Diese finden im Zwei-Stunden-Rhythmus zu folgenden Zeiten statt, eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig:

Donnerstag, 29. Juli: 13, 15, 17 und 19 Uhr
Freitag, 30. Juli: 11, 13, 15, 17 und 19 Uhr
Samstag, 31. Juli: 11, 13, 15 und 17 Uhr
Sonntag, 1. August: 11, 13, 15 und 17 Uhr

Gemäß der Corona-Verordnung ist eine Gruppengröße von maximal zehn Personen je Führung unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln (Abstand, Maske) möglich. Teilnehmende müssen ihre Kontaktdaten für eine bessere Nachverfolgung registrieren.

In einem nächsten Beteiligungsschritt können die Bürgerinnen und Bürger ihre Kommentare zu den prämierten Arbeiten entweder vor Ort auf einem Beurteilungsblatt oder hier abgeben. Sie werden in der Phase der Beauftragung eine Rolle spielen.

Hintergrund

Der Swanseaplatz liegt im Stadtteil Innenstadt auf den Quadraten H6 und J6.

Der Platz ist auf drei Seiten von Einbahnstraßen umgeben. Im Norden schließt er an die angrenzende Bebauung an. Unter dem Swanseaplatz befindet sich eine Tiefgarage der Mannheimer Parkhausbetriebe GmbH. Die mittleren und südlichen Bereiche sind durch die Spielplatznutzung geprägt. Die nördliche Teilfläche wird von Bürgerinnen und Bürgern als Stadtteilgarten genutzt.

Wie bereits die Ergebnisse von Planungsprozessen wie dem Entwicklungskonzept Innenstadt (EKI) zeigen, bietet der Swanseaplatz viel Potenzial für die Stadtentwicklung. Er stellt für viele Bürgerinnen und Bürger einen bedeutenden wohnungsnahen Freiraum dar, der jedoch seit langem dem hohen Nutzungsdruck nicht mehr standhält und den modernen, urbanen und multifunktionalen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird.

Der Gemeinderat hat für die Durchführung eines freiraumplanerischen Wettbewerbes in dem Doppelhaushalt 2020/2021 Finanzmittel bereitgestellt. Durch einen freiraumplanerischen Wettbewerb soll eine moderne und urbane Freifläche entstehen, die den heutigen vielfältigen Nutzungsansprüchen entspricht.

Der Fachbereich Geoinformation und Stadtplanung bereitet den freiraumplanerischen Wettbewerb vor, um auf dessen Grundlage ab 2022/2023 Maßnahmengenehmigungen zu ermöglichen.

Aufbauend auf bereits durchgeführten Beteiligungsformaten ist es angedacht, Akteure aus dem Stadtteil mit einzubinden, um die relevanten Themen frühzeitig zu berücksichtigen. In diesem Rahmen fand am 16.10.2020 eine Online-Veranstaltung mit Vertretern aus dem Stadtteil statt.

Die Aufgabenstellung und Rahmenbedingungen werden den teilnehmenden Planungsbüros in Form der sogenannten Auslobung zur Verfügung gestellt. Auch Hinweise und Anregungen aus der Bürgerschaft, von den Nutzern oder Anrainern fließen in diese Auslobung ein. In der Preisrichtervorbesprechung kommt das spätere Preisgericht zum ersten Mal in seiner Besetzung zusammen, um die Auslobung final zu diskutieren und freizugeben. In einem Rückfragenkolloquium haben die Büros dann die Möglichkeit ihre gesammelten Rückfragen zu stellen. Danach geht die Auslobung als Arbeitsauftrag an die teilnehmenden Büros, die nun eine angemessene Zeit als Bearbeitungszeitraum zur Verfügung gestellt bekommen. Anschließend kommt das Preisgericht wieder zusammen und urteilt über die abgegeben Arbeiten. Damit der Wettbewerb fair und gleichberechtigt abläuft, gehört es zu den Regeln, dass dem Preisgericht die zu beurteilenden Arbeiten vorab nicht bekannt sind und alle Lösungsvorschläge vorab durch die Verfahrensbetreuung anonymisiert werden. So kann die beste Lösung für den Ort diskutiert und gefunden werden.

Ablauf

23. Juni und 15. Juli 2023

Aktionstage: Vorstellung der Vorentwürfe

2022 /2023

Vergabeverfahren

25. Juni 2021

Abgabe der Wettbewerbsarbeiten

Ende des Bearbeitungszeitraums.

7. Mai 2021

Rückfragenkolloquium

Die Teilnehmer können der Ausloberin und dem Preisgericht letzte Rückfragen zur Aufgabenstellung stellen.

28. Juli 2021

Preisgerichtssitzung und Online-Beteiligung

Das Preisgericht berät sich, beurteilt die abgegebenen Wettbewerbsarbeiten und legt die Platzierung fest.
Die Wettbewerbsarbeiten sind dabei anonymisiert.
Anschließend werden die Arbeiten ab Donnerstag, 29. Juli, im Rahmen von Führungen im „EinTanzHaus“ Trinitatiskirche; Eingang G4, 4, öffentlich ausgestellt. Hierbei erklären Fachleute, nach welchen Kriterien die Jury entschieden hat und welche Argumente für und wider einen Entwurf diskutiert wurden. Der Besuch der Ausstellung ist nur in Verbindung mit einer Führung möglich.

12. April 2021

Versand der Wettbewerbsunterlagen an die Teilnehmer

Den 15 teilnehmenden Planungsbüros werden die Grundlagen zur Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Alexander Trübenbach
Fachbereich Geoinformation und Stadtplanung
alexander.truebenbach@mannheim.de
0621 293-7424

Downloads

Beschlussvorlage Swanseaplatz (V541/2023)

Swanseaplatz
Datei

Vorentwurfsplanung Swanseaplatz (Anlage 1 zu V541/2023)

Swanseaplatz
Datei

Präsentation zum Swanseaplatz (BBR, November 2023)

Swanseaplatz
Datei

Präsentation Planung und Vergabe zur städtebaulichen Umsetzung des Kindeswohls auf dme Swanseaplatz vom 29. Juni 2023

Swanseaplatz
Datei

Swansea Aktionstag 23.06.2023

Swanseaplatz
Datei

Luftbild Swansea-Platz

Swanseaplatz
Datei

Abgrenzung Wettbewerbsgebiet Swansea-Platz

Swanseaplatz
Datei

Bestandsfotos Swansea-Platz

Swanseaplatz
Datei

Auslobungstext Neugestaltung des Swanseaplatzes

Swanseaplatz
Datei

Informationen zur Akteursbeteiligung_Oktober_2020

Swanseaplatz
Datei

Ergebnisse aus der Akteursbeteiligung_Oktober_2020

Swanseaplatz
Datei

Präsentation Akteurstreffen 16.10.2020

Swanseaplatz
Datei

Plakat Ausstellung der Wettbewerbs-Entwürfe Juli 2021

Swanseaplatz
Datei

Entwurf GDLA Gornik Denkel Landschaftsarchitektur (1. Platz)

Swanseaplatz
Datei

Entwurf Freiraumwerkstadt - Deißler Göpel Landschaftsarchitekten (1. Platz)

Swanseaplatz
Datei

Entwurf Bierbaum Aichele (3. Platz)

Swanseaplatz
Datei

Entwurf WBP Landschaftsarchitekten (Anerkennung)

Swanseaplatz
Datei

Schriftliche Beurteilung der drei Sieger

Swanseaplatz
Datei

Hier finden Sie Ergebnisse und Informationen der Beteiligungsverfahren, die vor 2023 stattgefunden haben:

 

Vergangene Online-Dialoge   Weiterführende Informationen

Cookies UI