Direkt zum Inhalt

Umsetzung Hitzeaktionsplan

Hitzeaktionsplan

Umsetzung Hitzeaktionsplan

Hitzewellen belasten insbesondere vulnerable, hilflose Menschen. Der Hitzeaktionsplan wurde am 26.10.2021 vom Gemeinderat beschlossen. Nun folgt die Umsetzung der ausgearbeiteten Maßnahmen. 

Informationen

Umfrage zur Hitzekampagne der Stadt Mannheim verlängert bis 31. Januar 2023

Die Stadt Mannheim hat im Sommer begonnen, die Bevölkerung über Hitze und ihre negativen gesundheitlichen Folgen zu informieren. Das Ziel ist es, Bürger*innen besser auf künftige Hitzesituationen in der Stadt vorzubereiten und Unterstützung zur Bewältigung von Hitze bereitzustellen.

Die Stadt Mannheim möchten nun gerne erfahren, ob die Informationskampagne zum Hitzeschutz von den Bürger*innen in Mannheim wahrgenommen wurde und welche Informationen bzw. welche Kommunikationskanäle in Zukunft mitbedacht werden sollten. Helfen Sie mit, die Kommunikation mit Ihnen und anderen Bürger*innen zu verbessern, in dem Sie an der kurzen Umfrage teilnehmen. Diese wird nur wenige Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Die Umfrage ist bis zum 31. Januar verlängert. Hier geht es zu der kurzen Umfrage.

Sammlung kühler Orte bei der Online-Beteiligung

Es wird immer heißer im Sommer. Vor allem Städte sind davon immer stärker betroffen. Damit Sie sich besser vor der Hitze schützen können, will die Stadt Mannheim eine Karte mit kühlen Orten der Stadt erstellen. Diese soll zeigen, wo Mannheimer*innen besonders an heißen Tagen Abkühlung und Erholung finden.

Helfen Sie uns dabei und tragen Sie Ihnen bekannte kühle Orte hier auf der Stadtkarte ein!

Markieren Sie dazu Ihren kühlen, schattigen Platz auf der Karte und ordnen Sie diesem ein passendes Symbol zu. Sie können zwischen einem Symbol für ein Gebäude (innen), Baum (im Freien) oder am Wasser wählen.

Bitte beschreiben Sie den Ort zum Schluss noch etwas genauer: Gibt es an dieser Stelle Sitzmöglichkeiten? Und ist der Platz öffentlich und barrierefrei zugänglich?

Danke für Ihre Teilnahme!

Maßnahme Ü8: Zusammenstellung von Informationen zu kühlen Orten

Die Zusammenstellung von Informationen zu kühlen Orten dient einer schnellen und äußerst effektiven Maßnahme um Menschen die Verfügbarkeit von kühlen Orten anzuzeigen, um diese besonders an heißen Tagen zum Abkühlen und zum Erholen zu nutzen. Die Karte (Geoportal) zeigt neben konventionellen Orten wie Parks auch kleinere, kühle Orte (Gemeindezentren, Wiese mit Bewässerung, Bänke etc.) an die für soziale Treffpunkts oder zum Ausruhen geeignet sind. Wichtig hier die Angabe essentieller Informationen zu Zugänglichkeit/Barrierefreiheit, ggf. Öffnungszeiten etc. Identifizierte Hitzehotspots können mit nahegelegenen kühlen Orten direkt verknüpft werden (digital und physisch). Die Verknüpfung mit der Webseite sowie der Hitze Warn App bieten ideale Synergien um Wissen sinnvoll zu vernetzen. Die Nähe zu ÖPNV ist zu thematisieren, auch die Verfügbarkeit von Toiletten und Defibrillatoren ist anzugeben.

Umsetzung (Aktions- und Kommunikationsschritte)

  1. Städtische Akteur*innen bilden Task Force und identifizieren mögliche kühle Orte.
  2. Verifikation durch Messungen vor Ort.
  3. Einpflegen in GIS/ Geoportal und Webseite
  4. Bewerbung

 

Die Mannheimer*innen sind eingeladen, kühle Orte hier zu melden.

Hintergrund

Im Konzept „Anpassung an den Klimawandel in Mannheim“ ist die Erstellung eines Hitzeaktionsplans (HAP) vorgesehen. Er zielt darauf ab, alle Mannheimer*innen mit Informationen zu den gesundheitlichen Gefährdungen und Verhaltensweisen bei Hitze zu sensibilisieren. Hitzewellen belasten insbesondere vulnerable, hilflose Menschen.

Nach einem 1 ½- jährigen Erstellungsprozess wurde der HAP am 26.10.2021 vom Gemeinderat verabschiedet. Die Umsetzung erfolgt seit dem 01.02.2022 für zwei weitere Jahre im Rahmen des Förderprojektes SMARTilienceGoesLive. Zu den ersten Schritten gehört die Etablierung der institutionellen Gremien sowie das Anstoßen und Umsetzen erster Maßnahmen. Vorgesehen sind unter anderem Trinkwasserspender im öffentlichen Raum und der Ausbau des Messnetzes.

Die Finanzierung erfolgt durch das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt SMARTilienceGoesLive.

Bis Sommer 2022 sollen Informationsmaterialien zu Hitze erstellt und eine Informationskampagne zur Sensibilisierung der Bevölkerung gestartet sein. Ein Mapping von kühlen Orten soll im Geoportal erstellt werden. Hierzu sollen Bürger*innen die Möglichkeit zur Beteiligung erhalten.

Archiv

Sie suchen den abgeschlossenen Online-Dialog: Wo gibt es kühle Orte in Mannheim?

Zum vergangenen Online-Dialog

Cookies UI